Sie sind hier:

Im Trauerfall

Zur Trauerfeier und Beisetzung

Vorsorge

Informationen zum Erbrecht

weitere Leistungen

Allgemein:

Startseite


Gedanken über das Sterben und die nachfolgende Bestattung werden häufig verdrängt. Im Trauerfall sind Angehörige meist nicht in der Lage, sich mit dem Tod eines geliebten Menschen auseinander zu setzen und eine Bestattung im Sinne des Verstorbenen durchzuführen. Über eine "Bestattungsvorsorge" besteht die Möglichkeit, bereits zu Lebzeiten alles Notwendige zu regeln. Der Bestatter Ihres Vertrauens berät Sie gerne und sorgt dafür, dass Ihre Wünsche auch erfüllt werden.


Mit einem Bestattungsvorsorgevertrag haben Sie die Sicherheit, dass sie eigenen Vorstellungen nach dem Ableben verbindlich erfüllt werden.

Die finanzielle Absicherung des Bestattungsvorsorgevertrages kann über das Kuratorium Deutsche Bestattungskultur geregelt werden.

Bis zum 80.Lebensjahr kann über die Nürnberger Versicherung eine Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsfragen ab 2.000,-- Euro abgeschlossen werden.

Die andere Möglichkeit ist über die Deutsche Bestattungsvorsorge Treuhand AG einen Treuhandvertrag abzuschließen in Höhe der dereinstigen Kosten der Bestattung, eventuell auch mit Grabpflege und Grabsteinkosten. Nach Vertragsabschluss wird das von Ihnen eingezahlte Kapital mündelsicher und bestverzinslich angelegt. Die Ihnen zugesagte Verzinsung der Treuhandeinlage wird nicht mit Verwaltungskosten belastet, sodass Sie die volle Gutschrift erhalten. Ferner sind diese Gelder durch die Ausfallbürgschaft einer namhaften Sparkasse zusätzlich abgesichert.

Weiterhin besteht seit dem 01.01.2006 die Möglichkeit, jede Vorsorge im deutschen Vorsorgeregister für 20,00 E notariell hinterlegen zu lassen, so dass Einreden Dritter, wie Betreuer oder Vormunde, verhindert werden können.